Zum Hauptinhalt springen
Technik
02.11.2021
Artikel teilen
Neues aus dem DVS-Regelwerk

Bearbeitung durch Ultrakurzpulslaser

Mit dem Ultrakurzpulslaser (UKP-Laser) ist es möglich, Werkstücke zu bohren, zu schneiden und an der Oberfläche zu strukturieren. Alle Materialgruppen (Metalle, Halbleiter, Dielektrika, Organische Stoffe, Oxide, Keramiken, Gläser etc.) lassen sich mit dem UKP-Laser bearbeiten, Gläser und Keramiken können damit auch verschweißt werden. Zwei neue DVS-Merkblätter schaffen nun Standards für die Definition der zukunftsträchtigen Bearbeitung von Werkstoffen durch Ultrakurzpulslaser und stehen ab sofort im DVS-Regelwerksportal zur Verfügung.

Die Vorteile gegenüber anderen Laserstrahlarten sprechen für sich:

  • Es lassen sich lateral mikroskopische Strukturgrößen erzeugen.
  • Die Bearbeitung hängt kaum von den spektralen Eigenschaften (Absorption/Reflektion) des Werkstücks ab.
  • Das Werkstück wird – je nach Bearbeitungsgeschwindigkeit – nicht thermisch belastet.
  • Transparente Werkstoffe können wahlweise an der Oberfläche oder im Volumen bearbeitet werden.
  • Der Tiefenabtrag ist sehr präzise steuerbar.


Die Nachteile der UKP-Technik bestehen in den relativ hohen Kosten und der vergleichsweise geringen Bearbeitungsgeschwindigkeit beim Abtrag. Obwohl manche Hersteller für 100 W UKP-Laser eine Abtrags-Produktivität von bis zu 50 mm3/min angeben, hängen die tatsächlich erreichten Abtragsraten stark von der benötigten Qualität ab. Für einen präzisen Mikroabtrag ist je nach Material eine Größenordnung von 1 bis 10 mm3/min realistisch.

Zwei neue DVS-Merkblätter schaffen nun Standards für die Definition der zukunftsträchtigen Bearbeitung von Werkstoffen durch Ultrakurzpulslaser und stehen für DVS-Mitglieder ab sofort im DVS-Regelwerksportal kostenlos zur Verfügung.

Merkblatt DVS 3270 Ultrakurzpulslaser (UKP) – Grundlagen und Systemtechnik
Das erste von zwei neuen DVS-Merkblättern definiert die Ultrakurzpulslaserbearbeitung und beschreibt Verfahrensvarianten. Dabei wird auch auf die verwendete Technik eingegangen: die Strahlquelle, ihre Charakterisierung und technischen Parameter sowie Maschinensysteme, Optik und Sicherheitsaspekte – jeweils mit besonderem Augenmerk auf den Unterschieden zwischen UKP-Lasern und konventionellen Lasern.

Merkblatt DVS 3271 Ultrakurzpulslaser (UKP) – Laserstrahlverfahren in der Fertigung
Das zweite DVS-Merkblatt, das soeben erschienen ist, liefert einen Überblick über konkrete Anwendungsmöglichkeiten von Ultrakurzpulslasern, die aktuell am Markt eingesetzt werden. Eine Vielzahl von Fotos zeigt dabei anschaulich die verschiedenen Einsatzgebiete und Möglichkeiten.


Merkblatt DVS 3270 (10/2021)
Ultrakurzpulslaser (UKP) – Grundlagen und SystemtechnikDVS

Themengebiet: Ultrakurzpulslaser
Erscheinungsdatum: Oktober 2021
Arbeitsgruppe im DVS: V 9.4 „Ultrakurzpulslaser“


Merkblatt DVS 3271 (10/2021)
Ultrakurzpulslaser (UKP) – Laserstrahlverfahren in der Fertigung

Themengebiet: Ultrakurzpulslaser
Erscheinungsdatum: Oktober 2021
Arbeitsgruppe im DVS: V 9.4 „Ultrakurzpulslaser“