Zum Hauptinhalt springen
Quelle: Aunging/stock.adobe.com
Bildung
16.02.2022
Artikel teilen
Sicherheit

DVS-PersZert sichert Zertifizierung von SGU-Personal

Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz, kurz: SGU, sind heutzutage für Unternehmen von enormer Bedeutung. Systematische Führungselemente zu diesem Thema sichern die Existenz von Betrieben langfristig. Ziel bei der (Arbeits-)Sicherheit und beim Gesundheits- und Umweltschutz ist es, bereits im Vorfeld Maßnahmen zu treffen und vorausschauend dafür zu sorgen, dass Arbeitsunfälle weitgehend vermieden werden.

Außerdem werden dadurch finanzielle Belastungen, die zum Beispiel durch Gesundheitsrisiken von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verursacht werden, möglichst ausgeschlossen.

Die Vorteile für Unternehmer liegen auf der Hand: Diese SGU-Maßnahmen verringern die Ausfallzeiten der Beschäftigten und sie sparen zum Beispiel Produktionsmittel und Energie ein. Darüber hinaus helfen sie, Abfälle zu reduzieren und letztlich die Effizienz der Betriebe zu steigern.

Als Qualitätsmerkmal gilt hier das Arbeitsschutz-Management-System „Sicherheits-Certifikat-Contraktoren“ (SCC-VAZ 2021). Es fordert in seinem Regelwerk eine anerkannte Schulung und Prüfung zu den SGU-Themen für alle operativ tätigen Mitarbeiter und Führungskräfte der Kontraktoren (Auftragnehmer). Ein solches Angebot ist die Zertifizierung nach „SGU-Personal VAZ 2021“, die durch zugelassene DVS-Bildungseinrichtungen angeboten wird.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von diesem zusätzlichen Qualifizierungsbaustein.

 

Dabei gilt es Folgendes ab sofort zu beachten:

Der bisherige Programmeigner, die DGMK – Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e. V., hat das Programm mit Wirkung vom 17. September 2021 an den VAZ – Verband akkreditierter Zertifizierungsgesellschaften e. V. abgegeben. Das überarbeitete Zertifizierungsprogramm für Personen wird nun unter dem Titel „SGU-Personal VAZ 2021“ geführt.

Die Zertifizierungsstelle für Personalqualifizierung des DVS, DVS-PersZert, hat die Änderung der bestehenden Akkreditierung bei der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) beantragt.

Bisher ausgestellte SCC-Zertifikate für Personen bleiben unverändert gültig. Umschreibungen sind nicht notwendig.

Regeln und Fristen für das neue Programm „SGU-Personal VAZ 2021“:

Die Regelungen für Zertifizierungen und Rezertifizierungen ändern sich bezüglich der Laufzeit von Zertifikaten und der Akzeptanz von Schulungsnachweisen wie folgt:

  • Die Übergangsfrist auf das System „SGU-Personal VAZ 2021“ endet am 31. Oktober 2026.
  • Bei Zertifikaten aus dem „alten“ Zertifizierungsprogramm, die über diesen Zeitpunkt hinaus bestehen, kann es zu Akzeptanzproblemen z.B. im Rahmen von Unternehmenszertifizierungen oder auch durch Anlagenbetreiber kommen. Dieses wird wahrscheinlicher, je weiter das neue Zertifizierungsprogramm im Markt üblich und bekannt werden wird.
  • Zertifikate im neuen Programm werden fünf Jahre gültig sein; bisher waren es zehn Jahre.
  • Schulungsnachweise nach den Dokumenten 016, 017 und 018 des bisherigen SCC 2011 Regelwerks, die nach dem 1. November 2011 und vor dem 1. November 2021 ausgestellt wurden, können ab dem 30. Oktober 2026 im neuen Programm nicht mehr anerkannt werden.
  • Ausbildung und Prüfung werden bezogen auf den technischen Inhalt im Programm „SGU-Personal VAZ 2021“ nicht geändert.
  • Die Unterteilung in „Operativ tätige Führungskräfte“ bzw. „Operativ tätige Mitarbeiter“ bleibt erhalten.

 

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Martin Lehmann
+49 211 1591-203
martin.lehmann@dvs-hg.de

Marvin Keinert M. Sc.
+49 211 1591-188
marvin.keinert@dvs-hg.de