Zum Hauptinhalt springen
Technik
30.11.2020
Artikel teilen
Handlungsempfehlung

Explosions­druck­stoß­feste Aus­legung und Prü­fung von Ace­tyl­en-HD-Rohr­leitungen

Die im Februar 2016 überarbeitete Technische Regel für Gefahrstoffe TRGS 407 und die Vorgaben zu den sicherheitstechnisch relevanten Eigenschaften zur Beurteilung von Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Acetylen führten zu erheblichen Schwierigkeiten in der industriellen Anwendung. Dabei geht es vor allem um die Herangehensweise der Auslegung von Acetylen-Hochdruck-Rohrleitungen.

 

Der DVS hat nun gemeinsam mit den Industrieverbände VDMA und IGV sowie der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Lösungsansätze für die Praxis formuliert.

Im Februar 2016 wurde die überarbeitete TRGS 407 „Sicherheitstechnisch relevante Eigenschaften zur Beurteilung von Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Acetylen“ mit Anhängen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vorgelegt. Dabei wurden unter anderem neue Erkenntnisse zur Auslegung von Acetylen-Hochdruckrohr-Leitungen berücksichtigt.

Die in Anhang 4 (Sicherheitstechnisch relevante Eigenschaften zur Beurteilung von Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Acetylen) gemachten Vorgaben führten in der Industrie zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Herangehensweise der Auslegung von Acetylen-Hochdruck-Rohrleitungen. Insbesondere die Auslegung der Verbindungselemente stellte aufgrund der neuen, viel höheren Auslegungs- und Prüfdrücke eine besondere Herausforderung dar.

Gemeinsam mit den Industrieverbände VDMA, IGV und der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat der DVS die Herausforderungen diskutiert und Lösungsansätze für die Praxis formuliert. Die hierbei erstellte Handlungsempfehlung zur TRGS 407 beinhaltet sowohl die in die TRGS 407 eingeflossenen theoretischen Ansätze sowie gesammelte Erfahrungswerte der Industrie und der BAM.

Die Handlungsempfehlung ist jetzt fertiggestellt und ist unter der Rubrik „Zugehörige Dateien“ unten auf dieser Seite verlinkt.

Erscheinungsdatum: Dezember 2020
Arbeitsgruppe im DVS: AG W1 „Technische Gase“

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Jens Jerzembeck
+ 49 211 1591-173
jens.jerzembeck@dvs-hg.de