Zum Hauptinhalt springen
Technik
06.08.2021
Artikel teilen
Neues aus dem DVS-Regelwerk

Nachweis der Konformität im Schienenfahrzeugbau

Bei der Überarbeitung der Normenreihe DIN EN 15085ff „Bahnanwendungen –Schweißen von Schienenfahrzeugen und -fahrzeugteilen – Teil 2: Qualitätsanforderungen und Zertifizierung von Schweißbetrieben“ aus dem Jahr 2008 wurde das ursprünglich in der Norm beschriebene Zertifizierungsverfahren aus dem Teil 2 der Normenreihe herausgenommen. Diese Lücke wird jetzt durch vier Teile der Richtlinie DVS 1619ff geschlossen.

Die Richtlinie DVS 1619ff trifft Regelungen zum „Nachweis der Konformität als Schweißbetrieb im Schienenfahrzeugbau“ als Ergänzung zur Normenreihe EN 15085“ und liegt nun als Entwurf im DVS-Regelwerksportal vor. Die Einspruchsfrist war im April 2021 abgelaufen, sodass aktuell der Weißdruck der Richtlinie vorbereitet wird.

Der Nachweis der Konformität ist wichtig, weil er bestätigt, dass der schweißtechnische Betrieb den geforderten Anforderungen im Schienenfahrzeugbau gerecht wird und die entsprechenden Eigenschaften und Qualifizierungen dafür aufweist und erfüllt.

Hintergrund

Wenn Schienenfahrzeuge und -fahrzeugteile geschweißt werden, geschieht dies nach bestimmten Normen und Standards. Diese werden kontrolliert und überwacht. Um den allgemeinen Anforderungen an die Kontrolle des Schweißprozesses gerecht zu werden, müssen die Normenreihen DIN EN 15085ff und DIN EN ISO 3834ff berücksichtigt werden. Die Normenreihe DIN EN 15085 legt spezielle Anforderungen an den Bau und die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen fest.
Diese Norm kann von internen und externen Stellen, einschließlich der anerkannten Hersteller-Zertifizierungsstellen, angewendet werden, um abzuschätzen, ob die Qualifikationen des schweißtechnischen Betriebs den normativen Anforderungen genügen.

Als die Normenreihe DIN EN 15085ff „Bahnanwendungen –Schweißen von Schienenfahrzeugen und -fahrzeugteilen – Teil 2: Qualitätsanforderungen und Zertifizierung von Schweißbetrieben“ aus dem Jahr 2008 überarbeitet wurde und im Dezember 2020 aktualisiert erschien, wurde darin das ursprünglich beschriebene Zertifizierungsverfahren aus dem Teil 2 der Normenreihe herausgenommen.

Die Regelungen zur Zertifizierung wurden in die vier Teile der DVS-Richtlinie 1619ff übernommen. Hier werden drei Arten von Konformitätsnachweisverfahren beschrieben. Das bisher übliche Verfahren der Zertifizierung durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle wurde übernommen in den Teil 4 der DVS-Richtlinie.

Die beiden zusätzlichen Verfahren sind beschrieben in den Teilen 2 (Konformitätsbewertung durch den Hersteller) und 3 (Konformitätsbewertung durch den Auftraggeber). Auf der Internetseite des EBA – Eisenbahnbundesamt wird die Richtlinie als anerkannte Regel der Technik gelistet. Desweiteren wird über den ECWRV – European Committee for Welding of Railway Vehicles eine europaweite Anwendungder Richtline zu Zertifizierungszwecken vorbereitet.

 

Richtlinie DVS 1619-1 (02/2021)
Nachweis der Konformität als Schweißbetrieb im Schienenfahrzeugbau zur Normenreihe EN 15085

Themengebiet: Schweißen im Schienenfahrzeugbau
Erscheinungsdatum: Februar 2021
Arbeitsgruppe im DVS: A7 „Schweißen von Schienenfahrzeugen“