Zum Hauptinhalt springen
DVS Group
19.12.2022
Artikel teilen
Jetzt einreichen

Vor­schläge für In­novations­preis „Fügen im Handwerk“ ge­sucht

Bereits zum fünften Mal schreiben der Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH) und der DVS den mit 3.000 Euro dotierten Innovationspreis „Fügen im Handwerk“ aus. Bewerbungen können bis zum 31. März 2023 eingereicht werden. Schirmherr der Auszeichnung ist der Handwerkspräsident.

„Fügetechniken spielen in vielen Gewerken des Handwerks eine wichtige Rolle: im Metallhandwerk über den SHK-Bereich bis hin zur Zahntechnik. Mit unserem Innovationspreis wollen wir den besonderen Stellenwert dieser hochkomplexen Verfahren für das Handwerk unterstreichen und gleichzeitig auf die Bedeutung des Handwerks für den Innovationstransfer aufmerksam machen“, beschreibt ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer die Zielsetzung der Auszeichnung.

DVS-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing erläutert: „Das Handwerk ist für uns ein ganz wichtiger Partner. Viele der Innovationen, die in der Fügetechnik marktfähig werden, haben ihren Ursprung in den Handwerksbetrieben. Wir möchten deshalb moderne, fortschrittliche Handwerksbetriebe bei der Umsetzung ihrer außergewöhnlichen Ideen unterstützen und fördern. Unser Ziel ist es, mit dem Preis das Potential des Handwerks aufzuzeigen und damit auch andere Unternehmen zu motivieren, neue Wege zu gehen.“

Bis zum 31. März 2023 können Handwerksbetriebe nominiert werden, die sich in besonderer Weise um den Innovationstransfer und die Personalentwicklung in der Fügetechnik verdient gemacht haben. Handwerkskammern, Fachverbände und Innungen des Handwerks sowie Bildungseinrichtungen des DVS können ab sofort Handwerksbetriebe vorschlagen, die sich innerhalb der Fügetechnik auszeichnen. Es zählen also insbesondere hochwertige Personalentwicklungskonzepte sowie ein intensiver Know-how-Transfer.

Der Innovationspreis „Fügen im Handwerk“ wird in einem Zweijahresturnus verliehen. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern der Koordinierungsgruppe „Handwerk/DVS“ zusammen.