Skip to main content
Quelle: Foto Raake
Aktuelles
20.03.2024
Artikel teilen
„Wissenswertes für die Schweißaufsichtsperson“

25. Schweißtechnisches Seminar in Flensburg

Nach vier Jahren Pause fand in Flensburg wieder das „Schweißtechnische Seminar“ statt. 110 Teilnehmer am Begrüßungsabend, 28 Aussteller und rund 160 Besucher am Messetag sorgten für zufriedene Organisatoren.

Eröffnet wurde das Schweißtechnische Seminar durch Grußworte des Präsidenten der Hochschule Flensburg, Dr. Sven Tode und durch Herrn Dr.-Ing. Roland Boecking. Der DVS-Hauptgeschäftsführer nutzte die Gelegenheit, die Schweißen & Schneiden 2023 Revue passieren zu lassen. Natürlich warb er für die nächsten DVS-Wettkämpfe „Jugend schweißt“ auf Landes- und Bezirksverbandsebene und auf der S&S 2025 in Essen sowie für die International Welding Competition.

Zwischen der 24. und der 25. Auflage des „Schweißtechnischen Seminars“ lagen durch Corona und geplante Umbaumaßnahmen in der Hochschule vier Jahre. Als Veranstalter waren die Hochschule Flensburg und der DVS-Bezirksverband Flensburg-Kiel gespannt auf das Ergebnis.

„Wir sind wirklich zufrieden. Nach einer so langen Pause war es nicht selbstverständlich, dass wir diese Teilnehmer- und Ausstellerzahlen erreichen“, sagte die mit der Organisation betraute Susanne Wilkens, Vorstandsmitglied des DVS-Bezirksverbands.

Aufgrund der Jubiläumsveranstaltung wurden die Initiatoren des schweißtechnischen Seminars Prof.-Dr. Michael Dahms, Dipl.-Ing. SFI Ingo Rausch und Dipl.-Ing. SFI (FH) Stephan Wolfrat geehrt.

Das Seminar mit dem diesjährigen Schwerpunkt „Wissenswertes für die Schweißaufsichtsperson“ bot die bewährte Kombination aus Erfahrungsaustausch, der Möglichkeit des Netzwerkens und der Beschaffung von Informationen.

Am zweiten Tag fanden parallel zur Fachmesse Fachvorträge im Audimax der Hochschule statt. Dabei ging es um „Nachhaltigkeit im Stahlbau“, den „Brandschutz von Stahlbauteilen“ und um „Wissenswertes aus der Rechtsprechung“ in Bezug auf schweißtechnisches Arbeiten. Das Highlight aus fachlicher Sicht war für Kim Petersen, Vorsitzender des DVS-Bezirksverbands der Erfahrungsbericht zur Umsetzung des relativ neuen Verfahrens des 'Handgeführten Laserschweißens' im Betrieb. Und wohl auch Grund dafür, dass das Interesse bis zum Ende des Seminars hoch blieb.