Zum Hauptinhalt springen
Quelle: Rainer Schimm/Messe Essen GmbH
DVS Group
14.09.2021
Artikel teilen
Wertschöpfungsstudie 2021

DVS ver­öffent­licht Wirt­schafts­zahlen

Alle vier Jahre bringt der DVS die Wirtschaftszahlen aus den Bereichen der Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik (FTB) heraus. In diesem Jahr wurde die Wertschöpfungsstudie am 14. September auf der Pressekonferenz der Fachveranstaltung DVS CONGRESS + EXPO in der Messe Essen vorgestellt.

In der Studie wird der Wertschöpfungsbeitrag ermittelt, der in Deutschland, in ausgewählten europäischen Ländern und gültig für Gesamteuropa durch die Herstellung und Anwendung von Fügetechnik entsteht. Das Ziel der Studie ist, alle verfügbaren statistischen Informationen zusammenfassend auszuwerten, um den Wertschöpfungsbeitrag in der Füge‐, Trenn‐ und Beschichtungstechnik abzuschätzen.

Dr.-Ing. Roland Boecking, Hauptgeschäftsführer des DVS präsentierte den Journalisten und Besuchern die Studie mit dem vollständigen Titel „Gesamtwirtschaftliche und sektorale Wertschöpfung aus der Produktion und Anwendung von Fügetechnik in Deutschland, ausgewählten Ländern Europas sowie der EU insgesamt“. Dabei konnte er auf den Wertschöpfungsbeitrag von 25,3 Mrd. Euro und 429.000 Beschäftigen in den untersuchten Volkswirtschaften des Jahres 2019 in Deutschland verweisen. Außerdem nannte der DVS-Hauptgeschäftsführer die Daten der gesamten Europäischen Union, in denen Fügetechnik eine wichtige Rolle spielt. Insgesamt liegt der Wertschöpfungsbeitrag bei 72 Mrd. Euro mit 1,2 Mio. Beschäftigten in den FTB-Techniken. Damit erbringt Deutschland mit fast 30 % den Großteil an Wertschöpfung und sichert die meisten Arbeitsplätze.

Seit 20 Jahren lässt der DVS regelmäßig die wirtschaftliche Bedeutung verschiedener Fügetechniken wissenschaftlichen untersuchen. Im Laufe der Zeit hat sich die Wertschöpfungsstudie zu einem festen Bestandteil in der Fachwelt etabliert.

Die Kurzfassung der Wertschöpfungsstudie steht allen DVS-Mitgliedern im Lounge-Bereich zur Verfügung. Weitere Interessierte erhalten die Ausgabe auf Anfrage.

Ansprechpartnerin:
Dr.-Ing. Ursula Beller
+49 211 1591-187
ursula.beller@dvs-hg.de