Zum Hauptinhalt springen

Nachweis der Ermüdungsfestigkeit

Das Merkblatt DVS 0905 „Industrielle Anwendung des Kerbspannungskonzeptes für den Ermüdungsfestigkeitsnachweis von Schweißverbindungen“ wurde überarbeitet. 80 Seiten ist das Merkblatt stark und ersetzt die Ausgabe von 2017. Die Arbeitsgruppe Q1 „Konstruktion & Berechnung“ hat mit dem neuen Merkblatt DVS 0905  alle notwendigen Angaben zusammengestellt, um zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer die umfassende Anwendung des Kerbspannungskonzeptes für den Nachweis ermüdungsbeanspruchter Schweißkonstruktionen unabhängig von der Produktform zu vereinbaren. Im Anhang des Merkblattes sind verschiedene Anwendungsbeispiele aufgeführt, mit denen die industrielle Nutzung des Kerbspannungskonzeptes unterstützt bzw. erleichtert wird.

In der neuen Fassung sind auch aktuelle Forschungsergebnisse zu diesem Nachweiskonzept berücksichtigt worden, die vor allem in einem umfangreichen, von der DVS Forschung initiierten, Forschungsverbundprojekt erzielt wurden. Außerdem sind Inhalte aus Dokumenten des International Institute of Welding (IIW) enthalten, wie die internationalen Empfehlungen zur Anwendung des Kerbspannungskonzepts.

Die Inhalte des Merkblattes beziehen sich auf den Kerbspannungsnachweis von schmelzgeschweißten oder widerstandsgeschweißten Konstruktionen aus Stahl und Aluminiumlegierungen, welche zyklischen Belastungen mit hohen Schwingspielzahlen ausgesetzt sind. Dies betrifft insbesondere abnahmepflichtige Schweißkonstruktionen im Stahl- und Brückenbau sowie im Fahrzeug-, Behälter- und Kranbau.

 

Merkblatt DVS 0905 im DVS-Regelwerksportal

Arbeitsgruppe Q1 „Konstruktion & Berechnung“

 

Ihr Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Karsten Letz
+49 0211 1591-176
karsten.letz@dvs-hg.de